Ostereier als Währung

Am Gründonnerstag war es wieder soweit. Der Schützenverein St. Hubertus Bruchmühlbach rief zum traditionellen Ostereierscheißen auf. Nur um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen. Ostereier waren nicht das Ziel der Schützen, sondern die Währung, mit denen die Treffer belohnt wurden. So wurden im Laufe des Abends 2880 Eier an die Teilnehmer aus der Bevölkerung, von den befreundeten Vereinen und den eigenen Schützen und deren Familien ausbezahlt.

Die Jugendleiter haben den Zulauf aus der Bevölkerung genutzt und erneut eine Werbekampagne gestartet. Sie hoffen, dass sie beim diesjährigen Ostereierschiessen wieder einige Jugendliche für den Schießsport begeistern konnten. Manche, die beim Ostereierschiessen anfingen, sind heute erfolgreiche Schützen in unserer Gemeinschaft.

Selbstverständlich gab es nach getaner Arbeit auch etwas zur Stärkung. Dank der Eigeninitiative einiger Schützenschwestern wurde für das leibliche Wohl der Gäste mit Flammkuchen und Brezeln gesorgt.
Damit das Ostereierschießen so reibungslos durchgeführt werden konnte, benötigte man viele fleißige Helfer. Deshalb herzlichen Dank an alle Helfer für eure Unterstützung. Schön dass ihr alle mit eurem Einsatz die Tradition in unserem Verein weiterleben lässt.

Drucken