Vatertagswanderung

“Das Wandern ist des Müllers Lust”, beim Schützenverein könnte es auch heißen „Das Wandern ist des Schützen Lust”.

Denn seit Jahren veranstaltet der Schützenverein am Vatertag eine gemeinsame Familienwanderung. Das Wetter passte wunderbar und so machten sich 30 Schützen und Freunde mit 4 Hunden auf den Weg. Erstes Ziel war die Fritz-Claus-Hütte zu einer kleinen Rast. Von dort aus ging es Richtung Adelheeler Garten an den Hubertusbrunnen, wo sich eine hervorragende Kulisse für ein Gruppenbild ergab. Weiter führte der Weg nach Haupstuhl auf das Musikfest. Am Bierstand beim Festzelt waren dann die ersten gezapften Biere und andere Erfrischungen fällig. Gut gestärkt ging der Marsch zurück zum Schützenhaus, wo mit einer Gulaschsuppe vom Lagerfeuer neue Kräfte gesammelt wurden. Was zum Glück noch fehlte, war Kaffee und Kuchen. Deshalb machten zwei Schützenschwestern einen Abstecher ins ortsbekannte Café um alle den Vatertag noch zu versüßen. Am späten Nachmittag fand ein schöner Vatertags-Wandertag seinen Abschluss.

Ein großes Dankeschön an Gertrud für die Bewirtung im Schützenhaus und an den Wanderführer Robert für die Organisation der Wanderung.

Wandergruppe

Drucken

Vatertagswanderung

Am 25.05.2017, Abmarsch 10 Uhr, lädt der St. Hubertus Bruchmühlbach seine Mitglieder zu einer Familienwanderung ein. Nach der Wanderung werden wir im Schützenhaus einkehren und uns mit Gulaschsuppe vom offenen Feuer stärken.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir alle interessierten Teilnehmer sich im Schützenhaus anzumelden.
Über eine zahlreiche Teilnahme bedankt sich die Vorstandschaft und das Vatertags-Team im Voraus.

Drucken

Vandalismus & Hausfriedensbruch

Auf dem Bogengelände des Schützenvereins Bruchmühlbach trieben im Laufe des vergangenen Wochen bisher unbekannte Vandalen ihr Unwesen. Unter anderem zerstörten die Unbekannten grundlos den Stroheinsatz an einer Pfeilfangscheibe mit einem Beil oder Ähnlichem.

Beobachtungen zu Folge haben wir es mit zumeist Jugendlichen zu tun, die sich auf die Bogenplatz niederlassen, dort abfeiern und anschließend ihren Müll hinterlassen.
Unsere Bogenschützen waren letzte Woche entsetzt. Überall auf dem Gelände lagen zerbrochene Flaschen, Müll und Zigarettenkippen herum.

Außerdem ist der Bogenplatz kein Hundeklo. Ständig müssen sich unsere Sportler über die Hinterlassenschaften unserer 4-beinigen Freunde ärgern.

Unser Verein wird sich das auf keinen Fall mehr bieten lassen und wird Strafanzeige wegen Vandalismus und Hausfriedensbruch gegen Unbekannt stellen.

Sobald der oder die Täter ermittelt sind, werden wir die Erstattung der Kosten der entstandenen Schäden verlangen.

Drucken

Vereinsausflug am 30.09

Am 30.09.2017 lädt der Schützenverein St. Hubertus Bruchmühlbach seine Mitglieder zum alljährlichen Vereinsausflug ein.

Der Ausflug führt uns dieses Jahr erst nach Michelstadt im Odenwald. Dort angekommen werden wir eine Stadtführung machen, um einen Einblick in die Schönheit des kleinen Städtchens zu bekommen. Nach der Stadtführung kann jeder sich auf dem Weinbrunnenfest die Zeit vertreiben.
Auf dem Heimweg werden wir als letzten Stopp unseres Ausfluges in Deidesheim rasten und uns von den Strapazen des Tages bei einem Abschlussessen im Restaurant „Zum Woibauer“ stärken.
Anschließend werden wir uns auf den Heimweg begeben.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir alle interessierten Teilnehmer sich bis 16.09.2017 im Schützenhaus anzumelden.
Selbst wenn der Bus vorzeitig ausgebucht sein sollte, können Interessierte bis zuletzt noch berücksichtigt werden, da immer der ein oder andere Angemeldete ausfällt und es schade wäre die freien Plätze nicht zu besetzen.

Die Kosten für den Bus und die Stadtführung übernimmt der Verein.

Abfahrt am Dorfplatz (Dossobuono-Platz) um 8:30 Uhr, weitere Haltestellen sind Kreissparkasse Zweibrücken und KIK Markt.
Rückkehr in Bruchmühlbach etwa 22:00 Uhr. Auf eine zahlreiche Teilnahme freut sich die Vorstandschaft im Voraus.

Drucken

Schützen und Gäste auf Ostereier-Pirsch

Der Gründonnerstag hat in der Vergangenheit allerlei Brauchtumsaktivitäten hervorgebracht. Am fünften Tag der Karwoche steht in manchen Landstrichen nicht nur der Verzehr von grünem Gemüse, sondern auch das Ostereierschiessen hoch im Kurs.

So auch bei den Bruchmühlbacher Schützen, welche wieder einen entsprechenden Wettbewerb auf die Beine stellten. Diese wurden von den vielen Gästen und auch von den ortsansässigen Vereinen sehr gut angenommen. Beim Thema „Ostereierschießen“ dürfte für Außenstehende von Interesse sein, dass die Eier nicht als Ziele, sondern als Prämie dienen. Und dass vor den Scheiben nicht nur schießsportliches Geschick von Sportschützen, sondern auch eine gehörige Portion Dusel bei den Gästen vonnöten ist, um die Hühnerprodukte in deren Besitz zu bringen. Das Prinzip ist, mit dem Luftgewehr auf Papier-Zielscheiben die Mitte oder zumindest das Schwarze zu treffen. Der „Schuss ins Schwarze“ ist also immer einen Gewinn. Die bemerkenswerte Anzahl von mehr als 2500 erschossenen Eiern in diesem Jahr belegt dies eindeutig. Damit die im Bruchmühlbacher Oster-Revier geschossenen Eier Verwendung finden, gab es vereinseigene Rezepte als Gratis-Beigabe dazu.

Der 1. Vorsitzende Richard Dörr und sein Team hoffen, dass bei dem diesjährigen Ostereierschiessen wieder einige Jugendliche für den Schießsport begeistert werden konnten. Manche, die beim Ostereierschiessen anfingen, sind heute erfolgreiche Schützen in unserer Gemeinschaft. Ein großes Dankeschön geht an die vielen Helfer, die alljährlich zum Gelingen dieser Veranstaltung beitragen.

Drucken