Resümee der Weihnachtsfeier

„Weihnachten ist ein Tag der Bedeutung und der Traditionen, ein besonderer Tag im warmen Kreis der Familie und Freunde“, unter diesem Motto stand die diesjährige traditionelle Weihnachtsfeier des Schützenverein St. Hubertus Bruchmühlbach. Denn seit der Vereinsgründung im Jahre 1954 und damit seit mittlerweile 65 Jahren, ist die gemeinsame Weihnachtsfeier ein besonderer Höhepunkt im Vereinsjahr. Erfreulicherweise waren auch viele der Einladung gefolgt und das Schützenhaus war voll besetzt. Oberschützenmeister Richard Dörr ließ in seiner Rede das Vereinsjahr noch einmal Revue passieren und erinnerte an die schießsportlichen Erfolge der Schützen und Bogenschützen, sowie auch auf einen Ausblick ins neue Jahr. Danach wurde das Kuchenbuffet eröffnet, das dank vieler Kuchenspenden sehr üppig ausfiel. Anschließend wurde die schon traditionelle Weihnachtsgeschichte von Adelheid Altherr vorgetragen. Das gemeinsame Singen der Weihnachtslieder, begleitet von Kathrin Wacker auf dem Akkordeon, versetzte dann alle in weihnachtliche Stimmung. Da die neue Schützenkönigin Ramona Spielberger bei der diesjährigen Hubertusfeier verhindert war, wurde die Inthronisierung nachgeholt. Ebenso wurden die Meisterabzeichen des Pfälzischen Sportschützenbundes an die vier Meisterschützen März Martin, Schäfer Robert, Bernd Gerold und Fiebig Thorsten vergeben. Unter guter Stimmung erfolgte als letzter Programmpunkt der Jahresrückblick 2019 welcher das rege Vereinsleben noch einmal wiederspiegelte. Anschließend wurde das Abendessen-Buffet eröffnet. Zum Abschluss bedankte sich OSM Richard Dörr bei allen die zum Gelingen der diesjährigen Weihnachtsfeier beigetragen hatten und wünschte allen, auch im Namen der Vorstandschaft, ein gesegnetes Weihnachten und ein gesundes neues Jahr 2020. Anschließend genossen noch viele Schützen in gemütlicher Runde den restlichen besinnlichen Abend.

Drucken