Frauenpower beim Schützenverein St.Hubertus Bruchmühlbach

Am 3. Oktober 2020 konnte die wegen Corona ausgefallene Jahreshauptversammlung (JHV) unter Einhaltung der Hygienevorschriften in dem zurzeit im Umbau befindlichen Gastraum des Schützenhauses nachgeholt werden. Beim Schützenverein Bruchmühlbach bricht eine neue Ära an. Mit Moni Klug übernimmt erstmals in der Geschichte des Schützenvereins St. Hubertus Bruchmühlbach eine Frau die Führung und somit das höchste Amt des Oberschützenmeisters (OSM). Sie tritt die Nachfolge des scheidenden OSM Richard Dörr an. Dieser stand für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung und dankte ein letztes Mal allen Schützen für die schöne Zeit und für die gute Zusammenarbeit in seinem teils emotionalen Jahresbericht.

Danach erfolgte ein kurzer Rückblick über den bisherigen Stand der Dachsanierung. Der Sportleiter Martin März berichtete anschließend, dass die Bruchmühlbacher Schützen immer noch die erfolgreichsten im ganzen Kreis sind. Leider wurden die Kämpfe durch die Corona-Pandemie gestoppt. Seit Juli darf jedoch mit Hygieneauflagen wieder auf den Ständen geschossen werden. Ähnlich sieht es bei den zurzeit 31 Bogenschützen aus. Auch sie sind überaus erfolgreich, wie die Bogenreferentin Moni Klug ausführte. Leider konnte der Jugendleiter Thorsten Fiebig nicht so viel Positives berichten. Zurzeit gibt es nur einen Jugendlichen Luftgewehrschützen im Verein. Jedoch finden im ganzen Kreis keine Jugendrundenkämpfe statt, da auch andere Vereine Nachwuchssorgen haben. Anders sieht es in der Bogenabteilung aus. Der stellvertretende Jugendleiter Michael Zahm kümmert sich da um den Nachwuchs aus 6 jugendlichen Bogenschützen. Allen voran Ann-Kathrin Bader, die an Deutschen Meisterschaften und als Mitglied im Landeskader des PSSB an Ländervergleichskämpfen teilnimmt. Aktuell ist ein Bogenkurs im Aufbau und es sollen zukünftig die Sozialen Medien wie z.B. ein Instagram-Account für mehr Präsenz und Bekanntheit in der Öffentlichkeit betrieben werden.
Danach erfolgte der Kassenbericht, welcher vom Schatzmeister Sportlich Michael Schmitz erläutert wurde. Die Kassenprüfer Bodo Riefer und Peter Legrom bescheinigten den beiden Schatzmeistern Gertrud Schleier und Michael Schmitz eine gute Kassenführung und geordnete Finanzen.

Nach der anschließenden Entlastung des alten Vorstandes wurde neu gewählt. Moni Klug wird sich der Herausforderung stellen und neuer OSM des Schützenvereins Bruchmühlbach sein. Mit 12 Jahren aktive Zeit in der Vorstandschaft als Bogenreferentin und im Festausschuss, sowie in der Vorstandschaft des Schützenkreises tätig, verfügt sie über genügend Erfahrung um dieses wichtige Amt zu übernehmen und die derzeit 277 Mitglieder zu führen. Das zweite wichtige Amt im Schützenverein Bruchmühlbach wird in die vertrauten und kompetenten Hände von Günter Dietz gelegt. Vorher als Gerätewart tätig, stellt er sich nun mit viel Erfahrung der neuen Herausforderung. Das Amt des Gerätewartes wird er nebenbei auch noch ausführen. Doris Fiebig bekleidet nun ebenfalls erstmalig in der Vereinsgeschichte das Amt der Schriftführerin. Als Stellvertreterin steht ihr Stefanie Dörr zur Seite, welche sich vorrangig um die Mitgliederverwaltung kümmern wird. Michael Schmitz, der Schatzmeister für den Sportbetrieb, welcher durch die Dachsanierung zurzeit viel zu tun hat, wurde in seinem Amt bestätigt. Mit Andreas Dietz konnte ein junges Vereinsmitglied für das Amt des Schatzmeisters für den Wirtschaftsbetrieb gewonnen werden. Die sportliche Leitung behält Martin März, bekommt aber mit Daniel Antonie ebenfalls einen neuen jungen Stellvertreter als Unterstützung an seine Seite. Das Amt des Jugendleiters wird weiterhin von Thorsten Fiebig ausgeführt. Sein Stellvertreter bleibt Michael Zahm, welcher auch noch für die digitalen Medien verantwortlich sein wird. Das Amt des Referenten für Bogen wird mit Michael Bader an der Spitze und mit Guido Kurz als Stellvertreter besetzt werden. Ilona Dietz wurde als Neuling in die Vorstandschaft im Amt der Festausschussvorsitzenden gewählt und kann auf ein hinter ihr stehendes Damenteam zählen. Der scheidende Oberschützenmeister Richard Dörr bleibt der Vorstandschaft mit Rat und Tat erhalten und wurde als Pressewart gewählt. Die beiden Kassenprüfer Bodo Riefer und Peter Legrom wurden ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt. Somit liegt der Altersdurchschnitt der Vorstandsriege bei knapp 50 Jahren und die Frauenquote kann sich, wie es in der Wirtschaft und Politik schon lange üblich ist, mit 4 Frauen auch sehen lassen.

Dieser frische Wind war genau der Wunsch und einziger Grund, weshalb der scheidende OSM Dörr sein Amt zur Verfügung gestellt hatte. Die gute Mischung macht’s, da sind sich alle einig. In den Vorstandsitzungen wird gemeinsam diskutiert und am Ende als Team die beste Lösung gefunden. „So soll es weiter gehen“, freut sich die neue Oberschützenmeisterin Moni Klug. Danach wurde noch in geselliger Runde zusammengesessen und manch guter Vorschlag für die weitere Renovierung des Gastraums wurde gefunden. Der komplette Bericht des OSM Dörr kann unter www.schuetzenverein-bruchmuehlbach.de gelesen werden.

Drucken