Jahreshauptversammlung am 24.03.2018

Bericht des Oberschützenmeisters

Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder, unser Mitgliederstand Januar 2018 hat sich weiterhin über die 200er Marke auf ca. 239 Mitglieder nach oben bewegt.
Ich hoffe, dass ich Eure Erwartungen an mich zufriedenstellend erfüllt und unseren Verein in eurem Sinne geführt habe.
Mein Ziel für die Zukunft ist es nach wie vor, alle Wünsche und Anregungen soweit wie möglich umzusetzen und weiterhin die Freunschaften pflegen.

Nun aber zum Vereinsbericht:

Im zurückliegenden Vereinsjahr haben wir 10 Vorstandssitzungen abgehalten, bei welchen die aktuellen Probleme wie Vereinsein- und ausritte, Jubiläen, Bedürfnisnachweise zum Waffenerwerb, Steuer- und Finanzangelegenheiten, Ehrungen verdienter Mitglieder, Renovierungsmaßnahmen, Neuanschaffungen, Sport- und Presse-Angelegenheiten, sowie die Planung von Veranstaltungen diskutiert und beschlossen wurden. Außerdem nahmen verschiedene Mitglieder unseres Vorstandes im Rahmen ihrer Funktion an Versammlungen des Pfälzischen Sportschützenbundes, des Schützenkreises Bruchmühlbach und des Arbeitskreises der Ortsvereine sowie des DSB teil. Wie viele schon bemerkt haben, wird unser Mitgliederbeitrag aus organisatorischen Gründen jährlich einen Monat nach vorne geschoben. Im nächsten Jahr sind wir demnach im Mai angekommen und im Mai wird er stehen bleiben.
Zum Thema Mitgliedsbeitrag kommen wir später noch einmal.

Im geselligen Bereich …

- am Gründonnerstag veranstalteten wir das Ostereierschießen mit vielen Gästen aus der Bevölkerung. - im Mai nahm eine Abordnung am Pfälzer Landesschützentag in Otterberg teil. Ich wurde dort mit der bronzenen Ehrennadel am Bande für Verdienste des Schüzenbundes geehrt.
- Außerdem trugen einige unserer Schützen den Himmel des Fronleichnamszuges der katholischen Kirche in Bruchmühlbach. - Dank der Initiative einiger Mitglieder feierten wir wieder gemeinsam den Vatertag mit einer Wanderung und anschließendem feiern im Schützenhaus.
- im Juni nahmen viele am Kreisgrillfest in Breitenbach teil und unsere Schützen bekamen viele Ehrungen für ihre großen sportlichen Erfolge im Schützenkreis
- im Sommer fuhren einige Böllerschützen zum Pfälzisch/Saarländischen Böllerschützentreffen nach Otterstadt.
- ebenfalls im Sommer luden die neuen Schützenkönige mit Gefolge zur Königsfeier ein und wir stellten ein Team beim Mega Kicker des Sommerfestes zusammen.
- am Maimarkt, am Nikolausmarkt, an Fronleichnam, beim Sickingen-Gedenken auf der Burg Nanstein in Landstuhl, beim großen Eröffnungsböllern des Ohmbachseefestes, beim Landesschützentages in Otterberg und bei der Eröffnung des Landmarktes in Martinshöhe waren wir auch mit unseren Böllerschützen dabei. Solche Veranstaltungen repräsentieren unseren Verein in der Öffentlichkeit und machen unseren Schützenverein über die Region hinaus bekannt.
- die Bogenschützen veranstalteten auch einige Events, dazu wird Moni später berichten.
- im September reisten wir gemeinsam mit dem voll besetzten Bus nach Michelstadt.
- anschließend folgte im Oktober das Adlerschießen. - im November feierten wir dann die traditionelle Hubertusfeier.
- am Nikolausmarkt nahmen wir auch teil und konnten trotz schlechter Witterung ein plus von 866 € verzeichnen.
- in der Adventszeit reisten einige Schützen an einem nassen Sonntagnachmittag gemeinsam auf den Weihnachtsmarkt nach Saarbrücken. Dies zeigt dass sich die Schützen in Bruchmühlbach gut verstehen. Erfreulicherweise sind unsere Schützen sehr reiselustig und deshalb sind solche Ausflüge auch außerhalb unseres Schützenhauses wichtig und werden auch weiterhin in kleiner oder größerer Runde durchgeführt, um uns für unsere sportlichen Herausforderungen zu stärken.
- die besinnliche Weihnachtsfeier mit einem Bilderrückblick vom vergangenen Vereinsjahr beschloss das Jahr 2017. Bewusst wurde auf die Tombola in diesem Jahr verzichtet.
- das neue Jahr begrüßten wir mit dem Neujahrsböllern, wobei wir mit ca. 16 Böllerschützen dem neuen Jahr salutierten. Anschließend gab es wieder einen Sektempfang und diesmal Grillwürstchen und Saumagen.
- am diesjährigen Maifest auf dem Marktplatz Bruchmühlbach werden wir wieder wie gewohnt unseren Verkaufsstand betreiben, vorausgesetzt es finden sich genug qualifizierte Helfer.
- auch der allseits beliebte Vereinsausflug soll dieses Jahr wieder durchgeführt werden. Ich denke, wir alle können stolz darauf sein, was wir 2017 alles geleistet haben.

An dieser Stelle noch ein großes Dankeschön an unsere Mitglieder, die mich und unseren Verein in welcher Form auch immer, über das ganze Jahr über unterstützt haben und ich würde mich über eure weitere Unterstützung aus allen Reihen freuen.

Renovierungen

An Renovierungsarbeiten mussten wir die Kamineinfassung auf dem Dach erneuern.
Noch ist unser Dach dicht, jedoch wird eine Sanierung in den nächsten Jahren erforderlich sein.
Kostenvoranschläge werde ich zeitnah einholen, damit wir sehen mit welchen Kosten wir rechnen müssen.
Auf Wunsch unseres Ältestenrates wurde die alte, unansehnliche Leuchtreklame an der Westseite des Schützenhauses erneuert.
Auf der Bogenbahn haben die Bogenschützen in mehreren Arbeitseinsätzen eine neue Schießlinie und ein neues größeres Fangnetz für die Pfeile errichtet.
Außerdem wurde die Werkstatt umgebaut und dadurch ist eine Umkleide für die Gewehrschützen entstanden.

Kritik

Nach vielen erfreulichen Themen muss ich aber auch Kritik loswerden.
Leider konnten wir immer noch keinen Wirt für unsere Gaststätte finden, sodass wir die anfallenden Theckendienste in eigener Regie durchführen müssen.
Dies klappt nicht immer gut, deshalb werden weiterhin Helfer gesucht, damit wir eine faire und gerechte Einteilung machen können.
Sollten sich nicht genügend Freiwillige finden, muss damit gerechnet werden, dass das Schützenhaus früher oder später geschlossen bleibt.
Denn auch ich, sowie die wenigen pflichtbewussten Helfer, haben auch noch ein Leben neben dem Schützenverein. Um alle Dienste ab zu decken sind pro Monat 8-10 Helfer nötig, damit nur ein Dienst im Monat anfällt.
Auf Seiten der Wirtschaftlichkeit fahren wir momentan mit unserer Gaststätte ganz gut. Da wir derzeit keine permanente Küchennutzung haben sind die Nebenkosten um fast die Hälfte gefallen.
Ein weiterer Kritikpunkt sind die Schießstände, die teilweise in einem sehr unsauberen und teils zugemüllten Zustand sind.
Im Frühjahr haben wir für alle Stände neue Mülleimer zum trennen des Mülles angeschafft. Diese werden nur teilweise benutzt. Vor dem Kugelfang der Stände sammeln sich stapelweise alte Schießscheiben, aber niemand fühlt sich verantwortlich diese in die Mülleimer zu bringen.
Diese Zustände müssen wir gemeinsam abstellen und deshalb appelliere ich an euch alle die Schießstände sauber zu halten.
Weiterhin ist es unsere Pflicht, mal von Brandschutzgründen ganz abgesehen, die Schießstande regelmäßig zu reinigen und sauber zu halten.
Denn die Kreisverwaltung könnte jederzeit unseren Schießtand unangekündigt einer Überprüfung unterziehen und auch gegebenenfalls bei Sicherheitsbedenken schließen.
Das wiederum wäre fatal. Ich bitte hiermit um eure Hilfe und um euer Verständnis.

Sportlich

Zu den sportlichen Leistungen werden sich unser Sportleiter, der Jugendleiter und die Bogenreferentin noch ausführlich äußern.

Immer noch stolz kann ich als euer OSM sagen, dass unser Verein auf gesunden Füßen steht. Wir haben keine Schulden, was die Kassenwarte später noch transparent machen werden. Sondern sogar noch Rücklagen, welche für unvorhersehbare Ereignisse und Notsituationen bereitgehalten werden. Wie schon erwähnt, ist die Sanierung des Daches in Sichtweite.

Zum Schluss meiner Ausführungen möchte ich mich hier ganz herzlich
bei Allen,
bei den Mitgliedern der Vorstandschaft für ihre ehrenamtliche Tätigkeit,
bei den aktiven Schützen, sowie den Böllerschützen,
bei unseren Jungschützen,
bei den Bogenschützen, die teilweise weite Wege zu den Kämpfen haben,
bei den fleißigen Helfern unserer Vereinsfeste, insbesondere bei unseren Frauen,
bei den Hausmeistern,
bei unserem internen Steuerberater,
bei den Arbeitern in und um das Schützenhaus,
bei den passiven Mitgliedern
und bei allen Sponsoren und Förderern unseres Vereins bedanken.

Drucken