Ostereierschießen mit eventuellen Folgeschäden

Am Gründonnerstag lädt der Schützenverein Bruchmühlbach traditionell zum Ostereierschießen ein. Eine Gaudi, die Jung und Alt ins Schützenhaus lockte. Man legte mit dem Luftgewehr an, zielt – nein, nicht aufs Ei, sondern auf die Zielscheibe – und schießt dreimal. Wer ins Schwarze trifft, kriegt dafür ein Ei, wer die Zehn schießt, erhält sogar zwei Eier. Den reibungslosen Ablauf am Schießstand überwachte die Jugend- und Sportabteilung der Schützen. Ungeübte Teilnehmer erhielten eine Einführung im sicheren Umgang mit dem Luftgewehr, bevor es darum ging die 10 Meter entfernte Scheibe zu treffen. Während Jugendliche die schwere Waffe auflegen durften, mussten Erwachsene frei stehend anlegen. Konzentriert visierten die Teilnehmer das Ziel an und versuchten mit ruhiger Hand den Abzug langsam durchzuziehen, ohne dabei den Lauf zu verreißen. Manch einer tastete sich nach ersten Fehlversuchen immer dichter ans Schwarze heran, man hatte ja drei Schuss pro Scheibe. Selbst erfahrene Schützen kennen diese Situation und trösteten mit ihrer Schützenweisheit: „Wir zittern uns ein, dann klappt´s!“ Entsprechend groß war dann die Freude über jeden Treffer der im anvisierten Ziel landete und weil es so viel Spaß machte, wurden gleich noch mehr Scheiben geholt. Im Gastraum des Schützenhauses wurden die Scheiben ausgewertet und die entsprechende Eieranzahl den glücklichen Schützen überreicht. Insgesamt wurden wieder 3250 Eier verteilt. Auch wer keine Lust auf eine aktive Teilnahme hatte, kam hier auf seine Kosten, denn das Wirtsteam verwöhnte die Besucher mit herzhaften Speisen. Während die Ausbeute bei manchen Schützen immerhin zu einer leckeren Eiersoße reichte, schleppten einige "hartgesottene" Schützen ihre Eier gleich palettenweise mit nach Hause. Aber Achtung, die Vereinsführung weist ausdrücklich darauf hin, dass keine Verantwortung in Folge von übermäßigem Eiergenuss für gesundheitliche Probleme übernommen werden. Ein großes Dankeschön alle Gäste für ihr Kommen und an alle Helfer, welche für den reibungslosen Ablauf sorgten.

Drucken

Deutsche Meisterschaften mit Bruchmühlbach

Biberach an der Riß – Zweimal ertönt ein Hupton und die nächsten Sportler treten an die Schießlinie, um Ihre Pfeile in die 10 fliegen zu lassen. Es ist der 09.03 und es stehen die diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Bogensport auf dem Programm. Mit dabei sind auch Guido Kurz und Michael Zahm vom SV Bruchmühlbach. Beide treten in der stark besetzten Herrenklasse mit dem Olympischen Recurvebogen an. Insgesamt 72 Teilnehmer kämpfen hier um den Titel des Deutschen Meisters, davon nur drei aus der Pfalz.

Geschossen werden 60 Pfeile. Die besten 16 starten dann in den Finals gegeneinander. Für Guido Kurz und Michael Zahm galt es, die Leistung der Landesmeisterschaft zu bestätigen. Und das klappte recht gut. Guido Kurz erwischte einen guten Start und konnte sich von Anfang an im Mittelfeld platzieren. Doch die Leistungsdichte ist enorm. Ein paar wenige Ringe weniger im zweiten Durchgang brachte am Ende Platz 62 mit 541 Ringen. Michael Zahm erwischte einen schlechten Start und blieb hinter seiner möglichen Leistung. Er berappelte sich und kämpfte Pfeil für Pfeil. Am Ende hieß es Platz 63, Ringgleich mit Guido Kurz.

Beide Sportler waren am Ende zufrieden mit Ihrer Leistung und Ihrer Teilnahme. Wenn insgesamt pro Tag knapp 150 Sportler gemeinsam einen Wettkampf bestreiten, dann ist das schon ein besonderes Ereignis.

Jetzt heißt es, etwas abschalten und dann startet schon die Vorbereitung für die Freiluftsaison.

20190309 DeutscheMeisterschaft

Drucken

Pirates of St. Hubertus

Schon seit ein paar Jahren nimmt der Schützenverein St. Hubertus mit einem gemeinsamen Motto an der 2. Prunksitzung des UVB`s teil. „Piraten“ war das diesjährige Verkleidungsmotto. 20 Personen tauchten ein in die Welt der Seeräuber auf hoher See. Es zeigte sich, dass die Schützen nicht nur als Mafia-Bande oder beim Wild-West Motto gut aussehen. In toller Verkleidung verbrachten alle Piraten einen schönen kurzweiligen Abend. Und auch nach dem offiziellen Programm wurde mit dem Lieblingsgetränk der Piraten bis in die frühen Morgenstunden weitergefeiert.

20190310 Fasching

Drucken

Bogensportler erklimmen die 3. Bundesliga

Nach einer hervorragenden Saison waren die Bruchmühlbacher Bogensportler am 03.03 zu Gast in Mannheim Seckenheim. Es stand die Relegation zur 3. Bundesliga an. Die Gewinner der jeweiigen Landesligen Pfalz, Saarland, Baden, Südbaden und Württemberg schossen in fünf Matches die beiden Aufsteiger aus.

MannschaftDie Bruchmühlbacher Sportler Jan Loibnegger, Heinz Kinder, Guido Kurz, Michael Bader und Michael Zahm gingen auf Rang vier ins Rennen. „Wir haben uns natürlich im Vorfeld die Leistungen der anderen Mannschaften angeschaut. Ein Aufstieg ist durchaus möglich“, sagt Michael Zahm, der Mannschaftsführer der Bruchmühlbacher.

Umso bitterer war der Start. Schlechte Pfeile gegen die SSG Vogel Östringen kostete die ersten wichtigen Matchpunkte. Doch die Jungs sammelten sich direkt wieder, hakten das Match ab und spulten das gewohnte Programm ab. Der TV Meßkirch war chancenlos. Die ersten Matchpunkte für Bruchmühlbach waren eingefahren und die gewohnte Sicherheit wieder da.

Das dritte Match ging gegen den Favoriten BSC Schömberg. Die Schömberger hatten in ihrer Liga fast kein Match verloren und sehr gute Leistungen abgeliefert. Eine harte Aufgabe. Das motivierte zusätzlich. Mit 57: 55 Ringen ging Bruchmühlbach in Führung. Doch Schömberg konterte und lag nach 55:56 und 57:59 von 60 möglichen Ringen in Führung. Bruchmühlbach legte nach und gewann überraschend das Match.

Nach der Pause ging es gegen den SV Saarwellingen. Für uns musste zwingend ein Sieg her, sollte es mit dem Aufstieg was werden. Mit 60 von 60 möglichen Ringen setzten die Bruchmühlbacher ein Zeichen und verunsicherten die Saarwellinger. Schnell stand es 4:2. Mit starken 58 Ringen sicherten sich die Bruchmühlbacher dann das Match und den Aufstieg.

 

Endtabelle:

 MannschaftMatchpunkteSatzpunkte
1. BSC Schömberg 8:2 29:13
2. SV Bruchmühlbach 8:2 26:14
3. SSG Vogel Östringen 7:3 25:17
4. SV Saarwellingen 4:6 22:20
5. TV Meßkirch 3:7 16:24

Drucken

2. Mannschaft Bogen beschenkt sich mit 4. Platz

Die zweite Mannschaft unserer Bogensportler trat bei den diesjährigen Rundenwettkämpfen in der Bezirksliga Nord an. In vier Wettkämpfen bewiesen die Sportler Manuela Schiller, Klaus Link, Sascha Schiller, Harald Pitsch und Thomas Becker Ihre Klasse und konnten sich mit konstant guten Leistungen den vierten Platz sichern. Mit 5916 Ringen trennten sie am Schluss nur drei Ringe vom dritten Platz.
Wir gratulieren der zweiten Mannschaft zu Ihrem hervorragenden Ergebnis in Ihrer ersten Wettkampfsaison.

Endtabelle:

1 SV Schopp 2 6107
2 BSC Oppenheim 2 6091
3 SVP Bechtolsheim 5919
4 SV Bruchmühlbach 2 5916
5 SV Trippstadt 5915
6 SG Gehrweiler 5898
7 BSC Oppenheim 3 5746
8 SV Patersbach 5721
9 BS 1972 Dahn 5698
10 SV Hettenhausen 5229
11 SC Mommenheim 2 5083
12 SV Trippstadt 2 5082

Drucken

Weitere Beiträge ...

  • 1
  • 2