Die Finals Berlin 2019 - Wir waren dabei

Die Finals Berlin 2019

Das sind 10 Sportarten an einem Wochenende, die ihre Deutschen Meister ermitteln.

Das sind 3600 Sportler, die gegeneinander antreten und ihr Bestes geben.

Das sind Wettkampfstätten, die man aus dem Fernsehen von Europa- und Weltmeisterschaften kennt.

Und mitten drin Ann-Kathrin Bader und Michael Zahm. Beide hatten sich in Landstuhl bei den diesjährigen Landesmeisterschaften Bogen für dieses Event qualifiziert. Knapp zwei Wochen nach der Weltelite im Bogensport standen die Beiden am 02.08 und 03.08 auf dem Berliner Maifeld vor 90 Scheiben. Sonne, kaum Wind und somit gute Bedingungen für die Sportler. Direkt nebenan im Olympiastadion die Leichtathleten und im Olympiapark die modernen Fünfkämpfer und Triathleten.

Für Ann-Kathrin Bader war es die erste Deutsche Meisterschaft. Als einzige Teilnehmerin aus der Pfalz in der Klasse Schüler A musste sie am Samstagvormittag 72 Wertungspfeile auf das 40 Meter entfernte Ziel schießen. Keine leichte Aufgabe. Sie schlug sich gut und erreichte mit 516 Ringen Platz 31. Michael Zahm musste bereits am Freitag antreten. Auch hier waren 72 Wertungspfeile zu schießen, allerdings bei den Herren auf das 70 Meter entfernte Ziel. Er erreichte am Ende mit 565 Ringen Platz 71.

Es waren beindruckende Wettkampftage, standen die beiden doch mittendrin zwischen den zukünftigen Spitzensportlern Deutschlands und den Teilnehmern Olympia 2020. Interessierte finden in der ZDF Mediathek die Übertragungen der Medaillienkämpfe.

Weiterführende Links:

ZDF-Stream der Medaillienentscheidungen Bogen: https://www.zdf.de/sport/die-finals/bogenschiessen-recurve-livestream-live-3-august-die-finals-2019-100.html

Website Berin Die Finals 2019: https://finals2019.berlin.de/sportarten/bogensport

 

Drucken

Vereinsausflug 2019

Am 14.09.2019 lädt der Schützenverein St. Hubertus Bruchmühlbach seine Mitglieder zum jährlichen Vereinsausflug ein. Der Ausflug führt uns diesmal nach Kleinrosseln in Lothringen.

Dort angekommen werden wir gemeinsam frühstücken und dann den Industriepark besichtigen und uns auf die Spuren der Bergarbeiter begeben. Der Heimweg führt uns auf die Bergmanns Alm in Schiffweiler, wo wir gemeinsam einkehren und einen zünftigen Abschluss der Fahrt haben werden. Jedem ist freigestellt, ob er mit dem Shuttle-Bus (2 €) auf die Alm fährt oder zu Fuß den Weg zur Alm (ca. 30 min.) erklimmen möchte. Zuvor können auch noch die Wassergärten von Landsweiler Reden besichtigt werden. Danach wird uns der Bus hoffentlich sicher nach Hause bringen.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir alle interessierten Teilnehmer sich bis zum 05.09.2019 im Schützenhaus anzumelden. Die Fahrtkosten für den Bus übernimmt der Verein.

Kosten für den Eintritt ins Bergwerk (ca. 6 €) müssen selbst beglichen werden. Abfahrt am Dorfplatz (Dossobuono-Platz) um 9 Uhr, weitere Haltestellen Kreissparkasse Zweibrücken und KIK-Markt. Rückkehr in Bruchmühlbach etwa 21 Uhr. Für eine zahlreiche Teilnahme bedankt sich die Vorstandschaft im vorraus.

Drucken

Bogensportler verteidigen Tabellenführung

Landstuhl – 25 Grad, windig, die Pfeile fliegen.

Am 15.06 fand der dritte Wettkampftag der Oberliga Bogen statt. Acht Mannschaften kämpften erneut jeder gegen jeden um die Vorherrschaft in der Tabelle. Ganz vorne das Team des SV Bruchmühlbach. Jan Loibnegger, Heinz Kinder, Michael Bader, Guido Kurz und Michael Zahm konnten vom ersten Wettkampftag an die Führung in der Tabelle kontinuierlich ausbauen. 6 Punkte Vorsprung standen nach dem zweiten Wettkampftag auf dem Konto der fünf.

Landstuhl, das war schon immer ein eher schwieriger Platz. Und so sahen die Ergebnisse an diesem Tag auch aus. Kein Vergleich zu den vorangegangenen Wettkämpfen. Bruchmühlbach, schwach gestartet, konnte sich dennoch gegen den BSC Worms-Pfeddersheim und den SV Ramsen in glatt 6:0 durchsetzen. Gegen den SSV Katzweiler musste sich das Team dann in fünf Sätzen knapp geschlagen geben. Bis zur Pause blieb es das einzig verlorene Match. Nach der Pause waren die direkten Verfolger auf dem Plan. Der SSV Hatzenbühl erwischte einen guten Start und ließ den Bruchmühlbachern keine Chance. Der ESV Landau 2 legte ebenfalls vier herausragende Sätze hin und gewann souverän. Da musste im letzten Match unbedingt nochmal ein Sieg her. Und endlich trafen auch die Pfeile der Bruchmühlbacher gewohnt mittig. Es war ein versöhnliches Ende eines durchwachsenen Wettkampftags.

Zumindest die Tabellenführung konnten die Bruchmühlbacher halten. Zwei Punkte vor dem ESV Landau 2 und drei vor dem SSV Hatzenbühl. Da bleibt es spannend für den letzten Wettkampf, der am 10.08 in Oppenheim stattfinden wird.

Tabelle

 MannschaftSätzeDifferenzPunkte
1. SV Bruchmühlbach 110:50 60 30 : 12
2. ESV Landau 2 98:66 32 28 : 14
3. SSV Hatzenbühl 95:63 32 27 : 15
4. TG Waldsee 86:78 8 24 : 18
5. ESV Landau 76:86 -10 17 : 25
6. SSV Katzweiler 74:100 -26 16: 26
7. SV Ramsen 67:95 -28 16 : 26
8. BSC Worms-Pfeddersheim 42:100 -68 10 : 32

Drucken

Vatertagswanderung 2019

Vatertag beim Schützenverein, das hieß im diesen Jahr 22 Schützen mit Anhang und 3 Hunde auf dem Weg durch die schöne Natur.
Immer wieder prüfte Oberschützenmeister Dörr nach, ob dem von ihm vorgegebenen Tempo alle Schützen standhielten und auch niemand auf der Strecke blieb. Denn nicht nur ausdauernde Jungschützen gehörten zu seinem Team, sondern auch einige Senioren, welche mit vollem Elan mitwanderten. Bereits um kurz nach 10 Uhr erfolgte der Start entlang der idyllischen Tausendmühle hoch zur Elendsklamm. Weiter ging es durch den zum Teil finsteren Fichtenwald hinauf zu einem der höchsten Punkte der Gemarkung der Gemeinde, dem Aussichtspunkt “Hohen Fels” oberhalb von Vogelbach. Dort genossen viele die atemberaubende Aussicht über die Gemeinde bis hin zum Potzberg. Nach etwa 15 Minuten Pause und frisch gestärkt konnte dann der Abstieg vom „Hohen Fels“, mit seinen serpentinenartigen Wegen in Richtung Bruchmühlbach weitergehen. Danach folgte der Endspurt in Richtung Schützenhaus, wo einem schon von weiten der Geruch von „Gegrilltem“ des Schützenhaus-Wirtsteam in die Nase stieg. Im Anschluss an die Mittagspause folgte noch ein lustiger Abschluss des Vatertages in und um das Schützenhaus.

Drucken

Landesschützentag 2019 in Landstuhl

Anlässlich des 68. Landesschützentages (LST) des Pfälzischen Sportschützenbundes (PSSB), welcher dieses Jahr in Landstuhl ausgetragen wurde, machte sich eine Abordnung von 17 Schützen am Morgen des 19. Mai auf den Weg nach Landstuhl. Pünktlich um 9:30 Uhr rollte ein Donnergrollen von der Burg Nanstein hinab nach Landstuhl und zurück. Dabei hüllten insgesamt 52 Böllerschützen des PSSB mit der Unterstützung unserer Böllerschützen aus Bruchmühlbach die Burg in weißen Rauch und eröffneten unüberhörbar den Landesschützentag 2019.

Die Begrüßung übernahm der Kreisoberschützenmeister Klaus Kühn. Der gemeinsame Einzug der Fahnenträger, begleitet von den Böllerschützen mit geschulterten Böllern sorgte im Anschluss für Gänsehautgefühl bei den Vereins-Abordnungen der Schützenkreise des PSSB. Fahnenträger Richard Bold trug mit Stolz unsere Vereinsfahne zusammen mit weiteren 30 Fahnenträgern.

PSSB Präsident Günther Vetter eröffnete danach den offiziellen Teil der Veranstaltung.
Nach zahlreichen Grußworten der Gäste aus der Politik und von den Vertretern der Landesverbände folgten die Ehrungen verdienter Mitglieder des PSSB. Vom Schützenverein St. Hubertus Bruchmühlbach wurde Klug Moni mit dem bronzenen Ehrenkreuz am Bande für besondere Verdienste im PSSB geehrt. Altherr Albrecht erhielt das silberne Ehrenkreuz am Bande für besondere Verdienste im PSSB. Die goldene Ehrennadel für besondere Verdienste im PSSB erhielt Dörr Stefanie.
Der feierliche Einmarsch der Kreisschützenkönige beendete den offiziellen Teil der Veranstaltung. Diese hatten am Morgen im Schützenhaus Landstuhl den Landesschützenkönig ausschossen. Für den Schützenkreis Bruchmühlbach ging Sören Ellmer aus Breitenbach ins Rennen und belegte Platz 6. Landesschützenkönig des PSSB wurde Franzmann Dieter aus dem Schützenkreis Birkenfeld und wird den PSSB beim Bundesschützenkönigsschießen vertreten.

Anschließend rundeten wir den Tag mit einem gemeinsamen Mittagessen ab. Im nächsten Jahr findet der LST in Wörth am Rhein statt. Es bleibt zu hoffen, dass sich auch dort wieder eine kleine Gruppe zusammenfindet um den Schützenverein Bruchmühlbach zu repräsentieren.

20190519 LST preview

Drucken

Weitere Beiträge ...